Dr. med. Stefan Weißer, Internist aus München, findet, dass die Videosprechstunde Teil einer modernen Praxis sein sollte. Mit ihr können durch die Bildübertragung Arzt-Patienten-Gespräche noch persönlicher geführt und bestimmte Symptome besser gedeutet werden. Außerdem bietet sie eine Entlastung für das Praxispersonal und die Patienten, die sich jeweils viel Aufwand sparen.

„Etwa 75 % der Termine, die wir in der Praxis haben, würden sich auch für die Videosprechstunde eignen, da wir viel mit unseren Patienten besprechen. Eine Patientin hat diese Möglichkeit genutzt, um bei einem Auslandsaufenthalt in China nicht zum dortigen Arzt zu gehen, sondern ihr Anliegen mit mir zu besprechen. Das war komfortabel für sie und ich hatte einen anderen Ausblick, als würde ich hier aus dem Fenster schauen.”

Im Experteninterview teilt der Internist seine Erfahrungen mit der Videosprechstunde von Doctolib. Dabei berichtet er darüber, welche Vorteile er darin sieht, wie sein Team die Umstellung empfunden hat und wie seine Patienten die digitale Sprechstunde aufnehmen.

Ihr Doctolib-Team