Dr. Christian Kors, Dermatologe in Berlin, hat sich während der ersten Corona-Welle im Frühjahr 2020 für die Einführung der Videosprechstunde entschieden, um seinen PatientInnen kontaktlose Besprechnungen zu ermöglichen. Der Hautarzt hat im Verlauf des Jahres festgestellt, dass vor allem NeupatientInnen die digitale Sprechstunde für eine erste Kontaktaufnahme nutzen. Doch auch seine BestandspatientInnen treten darüber mit ihm in Kontakt – im besonderen Maße zur Verlaufskontrolle, für die Verlängerung von Rezepten sowie Fragen zu Medikationen. 

In welchen Fällen der Dermatologe die Videosprechstunde nutzt und wo er Einschränkungen in ihrer Anwendung erkennt, berichtet Dr. Kors in diesem Experteninterview.

Ihr Doctolib-Team