Marketing für Praxen hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen, denn nur wer auffällt, spricht die richtigen PatientInnen an und kann diese an sich binden. Warum das so wichtig ist und welche Möglichkeiten es gibt, erfahren Sie u. a. in unserem Podcast zum Thema. Was Sie dabei aber immer beachten sollten: Im Gegensatz zum Marketing in der freien Wirtschaft darf jedoch beim Praxismarketing die Werbung nicht anpreisend, vergleichend, unsachlich oder irreführend sein. (1) Stattdessen muss sie einen Nutzen für PatientInnen darstellen und Informationen vermitteln, die als Entscheidungshilfe dienen, um angebotene Leistungen bewerten können. ÄrztInnen haben aus diesem Grund weniger Möglichkeiten Marketing zu betreiben als andere Branchen und es kommt besonders auf die Präsentation von Informationen an. 

Entwickeln Sie deshalb eine einheitliche, durchgängige Außendarstellung – eine Corporate Identity – durch ein Praxis-Design, das sich sowohl auf Ihren Online-Auftritten als auch offline wiederfindet, z. B. auf Praxisschild und -ausstattung oder auf Informationsmaterialien wie einem Praxisflyer, der im Wartezimmer ausliegt. Dabei sollten Sie ein besonders Augenmerk auf das Logo Ihrer Praxis legen. Denn dies ist einer der ersten Kontaktpunkte potentieller PatientInnen.

Warum braucht eine Arztpraxis ein Logo?

Ein Logo findet sich überall in Ihrer Praxis und auf Ihren Internetauftritten wieder – es erscheint auf dem Briefpapier, Informationsmaterialien, der Arbeitskleidung Ihrer MitarbeiterInnen, auf Ihrer Website und natürlich auch auf den Vergleichsportalen, über die immer mehr PatientInnen ÄrztInnen suchen. 

Durch die vielfältige Verwendung, ist das Praxislogo Dreh- und Angelpunkt Ihrer Außendarstellung. Das Ziel des Logos ist es, im Gedächtnis der potenziellen PatientInnen zu bleiben und einen hohen Wiedererkennungswert zu erreichen. Darüber hinaus können Sie über Ihr Logo bestimmte Werte vermitteln und Eigenschaften kommunizieren. Außerdem können Sie sich damit von Ihren KollegInnen abheben.

Mit dieser Zielsetzung im Hinterkopf gestaltet sich die Logoentwicklung sowie die Namensgebung Ihrer Praxis als durchaus aufwendig. Lassen Sie sich dabei von einem Designer/einer Designerin unterstützen, mit dem/der Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen besprechen können.

Was gilt es beim Praxislogo zu beachten?

Die Basis für das Praxislogo ist meist der Name bzw. die Bezeichnung Ihrer Praxis. Überlegen Sie sich, ob Ihr Nachname mit einfließen soll oder ob Sie einen Fantasienamen nutzen wollen? Dies sollte eindeutig geklärt sein, denn das Logo sollte möglichst zeitlos sein und lange genutzt werden. Neben dem Praxisnamen sollten Sie noch weitere Fragen klären, bevor die Erstellung Ihres Logos beginnt: (2)

  • Wird der Praxisname schon genutzt? Und ist die passende Domain, also der Name für die Website, noch frei?
  • Wollen Sie eine bestimmte Botschaft vermitteln?
  • Welche Zielgruppe möchten Sie ansprechen?
  • Gibt es die Möglichkeit für Erweiterungen?
  • Lässt sich der Praxisname einfach merken?

Was macht ein Logo aus?

Nachdem Sie die Basis für Ihr Logo geklärt haben, kann es schon fast an die Erstellung gehen. Dabei sollten Sie beachten, dass ein Logo ein paar Kriterien erfüllen sollte. Diese sind: (3)

  • Unverwechselbarkeit: Ihr Logo sollte einprägsam sein, einen Wiedererkennungswert haben und sich von den Logos Ihrer KollegInnen abheben. 
  • Einfachheit: Gestalten Sie Ihr Logo schlicht statt es zu überfrachten, so wirkt es professionell. 
  • Zeitlosigkeit: Achten Sie bei der Logo-Gestaltung darauf, dass es zeitlos ist und Ihnen auch noch in einigen Jahren gefällt.
  • Identifikation: Ihr Logo sollte Ihre Leistung widerspiegeln und auf den ersten Blick klar machen, um welche Fachrichtung es sich bei Ihrer Praxis handelt.
  • Anpassbarkeit: Da Sie das Logo auf all Ihren Kommunikationsmitteln nutzen werden, sollte es sich gut anpassen lassen und in verschiedenen Größen darstellbar sein. Kleine, feine Details eignen sich deswegen nicht unbedingt für das Design.

Denken Sie bei der Logo-Gestaltung auch daran, dass es auch mit Ihrer weiteren Praxisgestaltung harmonieren und sich auch ein farbiges Logo gut einfarbig darstellen lassen sollte. 

Auch die passende Schrift sollten Sie bei Ihren Überlegungen nicht außer Acht lassen, denn diese kann bestimmte Botschaften transportieren. Manche Schriftarten wirken seriöser als anderes, manche exklusiver und wieder andere sehr verspielt. Machen Sie sich deswegen bewusst, wie das Logo auf Ihre potentiellen PatientInnen wirken soll. Bedenken Sie auch, dass der Schrifttyp klar und deutlich sein sollte, damit Ihr Logo auch von Weitem gut lesbar ist.

Logos für Arztpraxen – Welchem Ansatz wollen Sie folgen?

Die Ansprüche an ein Logo sind vielfältig und bieten unterschiedliche Ansätze. Wichtig ist es dabei, dass das Motiv zu Ihrer Praxis passt und Sie sich damit wohlfühlen. 

Das klassische, medizinische Logo

Mit einem klassischen Logo, das sich innerhalb der Bildsprache der Medizin bewegt, sind Sie auf der sicheren Seite und werden direkt mit Ihrer Außendarstellung als Arzt/Ärztin wahrgenommen. Beispiele für eine klassische Bildsprache sind z. B.: (4)

  • Allgemeinmedizin: Hier werden gerne bekannte Symbole wie das vom roten Kreuz abgeleitete Kreuz-Symbol, den Äskulapstab oder das Stethoskop genutzt. 
  • Kardiologie: Häufig findet sich hier stilisiertes Herz im Arzt-Logo. 
  • Zahnmedizin: Wenig überraschend, werden überaus oft Zähne für das Logo genutzt.

Klassische Farben sind z. B. Grün, das für Gesundheit und Natürlichkeit steht, sowie Blau für Wissen und Sicherheit. Bei Ärzten ist auch Rot sehr beliebt, vor allem wenn es um Notfälle geht. 

Ein außergewöhnliches Logo 

Wenn Sie sich von Ihren KollegInnen abheben möchten, bietet sich ein außergewöhnliches Logo an. Vielleicht gibt es ein Assoziationen mit Ihrem Namen? Oder wollen Sie besonders Ihre Zielgruppe ansprechen, dann können Sie hier bestimmte Wortspiele aufnehmen. So können Sie z. B. als Kinderarzt/Kinderärztin ein Logo gestalten lassen, dass mit gezeichneten Figuren besonders Kinder anspricht.

Das Praxis-Logo – haben Sie an alles gedacht?

Sie merken, es gibt viele Möglichkeiten ein Praxis-Logo zu gestalten. Und auch einige Dinge, die Sie beachten sollten. Hier eine kurze Zusammenfassung:

  • Lassen Sie sich von einem Designer/ einer Designerin unterstützen. 
  • Wählen Sie ein simples, aber einprägsames Design.
  • Achten Sie auf eine zeitlose Gestaltung.

Als ein Teil Ihrer Marketing-Maßnahmen sollte Ihr Praxis-Logo Sie und Ihre Leistungen gut widerspiegeln. Wenn Sie mehr zum Praxis-Marketing erfahren wollen, laden Sie sich unsere kostenlosen Leitfaden „5 Tipps für ein erfolgreiches Praxismarketing” herunter und erfahren Sie, wie Sie die Sichtbarkeit Ihrer Praxis steigern können.

Ihr Doctolib-Team

 

Quellen
1Kassenärztliche Bundesvereinigung, 2021
2docrelations.de, 2021
3marketingfueraerzte.com, 2021
4teramed.de, 2021