Zahnarztpraxen treffen Terminausfälle besonders hart. Die Behandlungstermine sind meistens komplex und langfristig geplant. Erscheint der Prophylaxetermin nicht, bleibt der Behandlungsstuhl gute 50 Minuten leer. Kommt die Wurzelbehandlung, ohne rechtzeitige Absage, ebenfalls nicht zum Termin, kommen unter Umständen weitere 50 Minuten hinzu. Durch den Leerlauf entstehen finanzielle Einbußen die sich auf die Profitabilität Ihrer Zahnarztpraxis auswirken.

Terminausfälle – Risiko für die Zahnarztpraxis minimieren

Termine, die nicht eingehalten werden, schlagen sich direkt auf die Einnahmen der Zahnarztpraxis. Ausgehend von einem Jahresumsatz von 594.000 Euro, droht bei einer Terminausfallquote von 15 % ein Umsatzverlust von bis zu 90.000 Euro/ Jahr. Dieses Risiko können Sie jedoch für Ihre Zahnarztpraxis deutlich minimieren! 

In unserem Doctolib Praxisratgeber Dental: Wie Sie Terminausfälle deutlich reduzieren können! erläutern wir nicht nur die wirtschaftlichen Risiken von Terminausfällen, sondern betrachten auch die Gründe dafür. Und hier steckt Ihre Chance und ein großes Potenzial der Optimierung und Risikominimierung!

Faktor Mensch – Gründe für Terminausfälle reduzieren

Der Mensch und das Leben an sich sind unberechenbar. So werden Sie Terminausfälle nie ganz reduzieren können. Menschen mit Angst vor Zahnbehandlungen werden in Ihrer Not und Panik, trotz guter Vorsätze, nicht jeden Termin wahrnehmen können. 

Viele Gründe lassen sich auf den Faktor Zeit zurückführen. Je länger der Termin in der Zukunft liegt, umso größer die Wahrscheinlichkeit diesen zu vergessen. Oder bis zum eigentlichen Termin geht es Patienten schon besser oder eine andere Praxis hat einen früheren Termin ermöglicht.

Die komplette Liste mit Gründen für Terminausfälle lesen Sie im Doctolib Praxisratgeber Dental: Wie Sie Terminausfälle deutlich reduzieren können!, den Sie kostenfrei herunterladen können.

Terminausfälle reduzieren – Tipps für die Zahnarztpraxis

Viele, der im Praxisratgeber aufgeführten Gründe für Terminausfälle, lassen sich einfach und schnell lösen. Zum Beispiel können Sie mit einer automatischen Terminerinnerung effektiv dem „Vergessen” von Terminen entgegenwirken. Und wenn es zeitlich doch nicht passt, dann kann der Termin einfach online umgebucht werden und ein anderer Patient freut sich über die Möglichkeit eines früheren Termins.

Auch der Grund „Ich habe niemanden in der Praxis erreicht” wird dank digitalen Terminmanagements für Patienten hinfällig. 

Besonders spannend ist, dass Patienten an bestimmten Tagen eher Termine ausfallen lassen. Wenn auch Sie solch eine Tendenz feststellen, können Sie dies bei der Einrichtung Ihres digitalen Terminkalenders mit berücksichtigen.

Gerade bei der Reduzierung der Terminausfallquote zeigt sich der Mehrwert von digitalen Lösungen. Automatisierte Prozesse (Terminerinnerung, Recall, etc.) und smarte Funktionen, wie beispielsweise die digitale Warteliste, unterstützen die Patientenkommunikation und entlasten das Praxisteam. Berechnen Sie doch einmal ganz individuell, wie viel Umsatz Sie durch den Einsatz von Doctolib pro Monat mehr generieren können allein durch die Reduzierung von Terminausfällen. Hier gehts zum Doctolib Umsatz-Rechner.

Noch mehr praktische Tipps finden Sie im Doctolib Praxisratgeber Dental – den Sie sich hier kostenlos herunterladen können.

 

Ihr Doctolib-Team