Die Videosprechstunde erfreut sich nicht nur bei PatientInnen immer größerer Beliebtheit. Auch für Arztpraxen ist sie eine sinnvolle Alternative für Vor-Ort-Besuche in der Praxis oder beim Patienten zu Hause. Jedoch gibt es immer noch Unklarheiten, wie die Videosprechstunde abgerechnet werden kann, welche Anbieter die Besten sind (aktuell gibt es 44 zertifizierte Videodienstanbieter), oder für welche Fälle sich die Videosprechstunde am besten eignet.

In unserem Praxisratgeber „Abrechnung der Videosprechstunde – Gekonnt einsetzen, korrekt abrechnen.”, der in Kooperation mit BFS health finance erstellt wurde, geben wir Ihnen Antworten auf Ihre Fragen. 

Sie erhalten eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Einführung der Videosprechstunde in Ihrer Praxis und worauf Sie besonders in Punkto Datenschutz und Aufklärungspflicht achten sollten. Ein detaillierter Überblick zur Vergütung, sowie den unterschiedlichen Zuschlägen nach EBM und eine Auflistung der einzelnen infrage kommenden GOÄ-Ziffern für niedergelassene ÄrztInnen, erleichtert Ihnen zukünftig die Abrechnung.

Wann ist die Videosprechstunde in Ihrer Praxis sinnvoll?

Die Videosprechstunde eignet sich für viele Anwendungsfälle in Ihrer Praxis, sowohl für Bestands- als auch für NeupatientInnen. Als Alternative zum Vor-Ort-Besuch können Sie die Videosprechstunde z. B. nutzen für:

  • Ersteinschätzung bei Akutfällen, um die Notwendigkeit eines Termins einzuordnen
  • Kontrolluntersuchungen oder Befundbesprechungen (z. B. von Laborwerten und Bluttests)
  • Beratungsgespräche, wie z. B. Medikamenteneinnahme oder Einholen einer Zweitmeinung 
  • Besprechung von Kostenplänen 
  • Nachsorge für operative Fachbereiche

In unserem Praxisratgeber finden Sie darüber hinaus spezifische Anwendungsbeispiele für Ihre Fachrichtung.

Auch die Behandlung/ Beratung von Neu-PatientInnen, bzw. unbekannten PatientInnen, ist per Videosprechstunde möglich und abrechenbar. Im Praxisratgeber erläutern wir die organisatorischen Maßnahmen, die Sie bei NeupatientInnenen und einer Video-Erstkonsultation beachten und einhalten sollten. 

Abrechnung der Videosprechstunde leicht gemacht

Anhand von zwei fiktiven Patientenakten finden Sie in unserem Praxisratgeber beispielhafte Abrechungsszenarien. Dabei haben wir die zu berechnenden Leistungen systematisch aufgelistet und die Entgelte für den Praxisbesuch, die Konsultation nur per Videosprechstunde oder die Kombination aus beiden Möglichkeiten gegenübergestellt.

WICHTIG: Krankschreibung per Videosprechstunde möglich

Durch die Lockerung von bisher systemimmanenten Rahmenbedingungen ist nun auch die Krankschreibung per Videosprechstunde möglich und bietet vor allem in Grippe- und Pandemiezeiten die Möglichkeit, das Ansteckungsrisiko in den Wartezimmern von Praxen zu reduzieren. 

Jedoch gibt es hier einiges zu beachten: So dürfen nur bekannte PatientInnen per Videosprechstunde krank geschrieben werden, deren Krankheitsbild auch per Video „untersucht” werden kann. Dies können beispielsweise Erkältung, Menstruationsbeschwerden, Blasenentzündung oder Migräne sein. Weitere Erkrankungen und eine explizite Do’s and Don’t – Übersicht zur Krankschreibung per Videosprechstunde finden Sie ebenfalls in unserem Praxisratgeber.

Praxisratgeber “Abrechnung der Videosprechstunde – Gekonnt einsetzen, korrekt abrechnen.” jetzt kostenfrei herunterladen

Laden Sie sich unseren neuen Praxisratgeber kostenfrei herunter – und nutzen Sie ab sofort das volle Potenzial der Videosprechstunde in Ihrer Praxis. 

Im April 2020 hat Doctolib die zertifizierte Videosprechstunde eingeführt. Damit können Sie Ihren PatientInnen als Ergänzung zum Praxisbesuch eine Videokonsultation anbieten. PatientInnen können bei der Terminbuchung einfach zwischen „Vor-Ort-Termin” oder „Videosprechstunde” wählen. Der Termin wird automatisch bestätigt und PatientInnen erhalten vor dem Termin alle notwendigen Informationen sowie einen Technik-Check, sodass eine erfolgreiche Videosprechstunde sichergestellt ist. 

Tipp: Sie können die Videosprechstunde von Doctolib noch bis einschließlich Juni 2021 kostenlos nutzen.1

Ihr Doctolib-Team

1In Verbindung mit einem kostenpflichtigen Abonnement über den Doctolib-Kalenderservice als Hauptdienstleistung.