In vielen Bundesländern ist der Schulbetrieb gestartet und viele Deutsche sind nach dem Urlaub zurück in den Büros. Gleichzeitig steigen die Infektionen mit COVID-19 wieder an. Die Diskussionen, ob wir uns bereits in der zweiten Corona-Welle befinden oder ob diese uns noch bevorsteht, bestimmen derzeit die Medien. Es herrscht viel Unsicherheit und die Sorge, dass die Bemühungen des Frühjahrs – u.a. Schulschließungen, die starken wirtschaftlichen und sozialen Einschnitte – doch noch zunichte gemacht werden. Für Arztpraxen ist es nun umso wichtiger, auf die Erfahrungen des ersten Halbjahres aufzubauen und weiterhin darauf vorbereitet zu sein flexibel auf neue Vorgaben reagieren zu können sowie Patienten automatisch und schnell zu erreichen.

Mit digitalen Lösungen flexibel auf aktuelle Vorgaben reagieren

Das digitale Terminmanagement bietet Ihnen vielfältige Funktionen Ihren Patienten Informationen zukommen zu lassen. Mit der 24/7 Online-Terminbuchung können Patienten selbstständig – auch außerhalb Ihrer Sprechzeiten – Termine buchen. Bereits hier können Sie auf individuelle Verhaltensrichtlinien Ihrer Praxis hinweisen. Darüber hinaus haben Sie auch die Möglichkeit einfach und unkompliziert per SMS und E-Mail mit Ihren Patienten zu kommunizieren, z. B. um vorab Hygieneregeln und Dokumente zu übermitteln oder an Termine zu erinnern. Da der digitale Terminkalender für Praxen an die Bedürfnisse jeder Praxis anpassbar ist, können Sie kurzfristig und flexibel neue Terminvergabeprozesse implementieren oder Sprechzeiten und Besuchsgründe an aktuelle Vorgaben anpassen.

So kann die Wartezimmerauslastung unkompliziert gesteuert werden

Doctolib unterstützt Sie auch dabei Patientenströme und die Wartezimmerauslastung proaktiv zu organisieren und so Ansteckungsgefahren so gering wie möglich zu halten. Mit dem digitalen Terminmanagement können Sie Ihren Patienten bereits vor der Behandlung den Anamnesebogen oder Vorabinformationen über die Untersuchung zusenden. Sie sparen dadurch deutlich Zeit bei der Patientenaufnahme in Ihrer Einrichtung.

Sie können mit Doctolib Ihr Wartezimmer in Echtzeit verwalten und Ihre Patienten rechtzeitig per SMS informieren, wenn sich ein Termin verzögert. Somit vermeiden Sie ein überfülltes Wartezimmer und unzufriedene Patienten. Bei Bedarf lässt sich auch mit wenigen Klicks die Dauer von Behandlung anpassen, um so das Patientenaufkommen in der Praxis zu reduzieren. Und auch wenn Sie Termine kurzfristig verschieben müssen, werden Ihre Patienten automatisch darüber informiert. Dadurch entfallen Anrufe und Ihr Team kann sich anderen Aufgaben widmen. 

Mit der Videosprechstunde Ansteckungsgefahren reduzieren

Durch Corona hatte die Videosprechstunde im Frühjahr ihren Durchbruch in den Arztpraxen. Sie stellte eine gute Möglichkeit dar den Arzt-Patienten-Kontakt aufrecht zu erhalten und gleichzeitig die Ansteckungsgefahr für Patienten und Praxisteams zu verringern. 

Doch auch jetzt ist sie weiterhin ein geschätztes und gern genutztes Hilfsmittel, um komplett ortsunabhängig eine medizinische Betreuung auf dem gewohnten Niveau anzubieten. Besonders Personen, die stark beruflich eingebunden oder mobil eingeschränkt sind, schätzen den Komfort und die Zeiteinsparung bei der Nutzung der Videosprechstunde. Sie ist somit eine attraktive Erweiterung Ihrer digitalen Serviceleistungen und kann vielfältig eingesetzt werden: 

  • Besprechung von Befunden und Laborwerten – dies ist jetzt durch das Teilen des Bildschirms noch einfacher
  • Besprechung von Therapieplänen und  weiterer medizinischer Maßnahmen
  • Anpassung von Medikationen
  • Besonders in Zeiten von erhöhter Ansteckungsgefahr: eine erste Abklärung der Symptome und Entscheidung, ob eine weitere Konsultation vor Ort notwendig ist
  • Einholung einer Zweitmeinung bei Befunden und Laborwerten
  • Impfberatung
  • Beratung zu Vorsorgeuntersuchungen

Noch bis Ende des Jahres Videosprechstunde kostenlos nutzen

Seit April 2020 nutzen viele Ärzte und Behandler deutschlandweit die KBV-zertifizierte Videosprechstunde von Doctolib, die mit bis zu 710 EUR pro Arzt im Quartal gefördert wird. Um Ärzte und Behandler beim Kampf gegen COVID-19 zu unterstützen, stellen wir Ihnen die Videosprechstunde noch bis einschließlich Dezember 2020 kostenlos zur Verfügung.

Mit den verschiedenen Funktionen des digitalen Terminmanagements von Doctolib können Sie Ihre Praxis ganz einfach an aktuelle Bedingungen anpassen. Wenn Sie erfahren möchten, wie Sie Doctolib in Ihrer Praxis nutzen wollen, dann vereinbaren Sie gern ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch

 

Ihr Doctolib-Team