Der App-Markt boomt. Die Deutschen nutzen immer mehr Apps – 2.75 Milliarden App-Downloads in den zwei größten App-Stores werden für das Jahr 2020 prognostiziert. Dies entspricht einem Plus von 28 % im Vergleich zum Vorjahr.1 Apps werden zum Online-Banking, zum Shoppen und zur Reservierung von Restaurants genutzt. Und natürlich auch zur Buchung von Arztterminen – mit einem Profil auf der Doctlib-Plattform mit monatlich 3.5 Millionen Besuchern und der zugehörigen App für Patienten werden Sie ganz einfach gefunden. Ohne viel Aufwand – bequem für Sie und Ihre (neuen) Patienten. Doch die Nutzung der mobilen Anwendung hat noch weitere Vorteile – Onlinebuchungen, Terminmanagement und die Videosprechstunde – all das ist über das Smartphone möglich und ein zeitgemäßer Service für Ihre Patienten.

56 % der Terminbuchungen erfolgen über das Smartphone 

Ein Blick in unsere Daten zeigt, dass 56 % der Online-Termine des letzten Monats auf einem mobilen Endgerät gebucht wurden.2 Und das ist nicht überraschend. Viele Patienten kümmern sich immer häufiger auf dem Weg zur Arbeit, in der Mittagspause oder abends, wenn die Praxen schon geschlossen sind, um ihre Arzttermine. Die Möglichkeit 24/7 einen Termin zu vereinbaren wird gut angenommen, schon jetzt wird mehr als jeder 2. Online-Termin außerhalb der Sprechstundenzeiten gebucht.3

Die digitale Terminvergabe ist nicht nur für Patienten eine großartiger Service, auch für Ihre Praxis bringt das digitale Terminmanagementsystem viele Vorteile mit sich. Dadurch, dass die Patienten ihre Termine selbst verwalten können, entfällt auf der Praxisseite viel administrativer Aufwand. Hier eine Auswahl der Vorteile:

  • 24/7 Online-Terminbuchung: Doctolib ermöglicht Patienten selbstständig und rund um die Uhr Termine zu buchen. Ein patientenfreundlicher Service, der gut angenommen wird: Über 54 Prozent aller Termine werden bereits außerhalb der regulären Praxissprechzeiten vereinbart.4
  • Automatische Terminerinnerungen per E-Mail und/oder SMS: Die Patienten erhalten vor ihrem Termin Erinnerungen – so erhöht sich die Termintreue und Terminausfälle können um bis zu n Patient kurzfristig ab oder verschiebt den Termin, werden Patienten mit 58 Prozent* reduziert werden.5
  • Digitale Nachrückliste: Bei der Buchung können sich Patienten auch auf eine Nachrückliste setzen lassen: Sagt eispäteren Terminen automatisch informiert und können den früheren Termin wahrnehmen. Für Ihre Praxis ist dies auch ein Vorteil, denn so schließen sich ganz automatisch Terminlücken.
  • Automatische Recall-Funktion: Erinnern Sie Patienten automatisch an wiederkehrende Vorsorgeuntersuchungen per SMS – jede 5. Erinnerung resultiert in einem Termin.6

Unterwegs aber trotzdem beim Arzt – mit der Videosprechstunde über das Smartphone

Nicht nur die Buchung und Verwaltung von Online-Terminen kann von den Patienten auf dem Smartphone oder dem Tablet vorgenommen werden, auch die Videosprechstunde ist darüber ganz einfach möglich:

  • Über die App oder den Browser wird durch den Patient ein Termin für eine Videosprechstunde gebucht.
  • Es folgt daraufhin eine Terminbestätigung per SMS, E-Mail oder über die App. In dieser oder einer weiteren Nachricht findet sich der Einwahllink für die Online-Konsultation und weitere benötigte Daten, wie ein Einwahlcode. 
  • Sie können Ihren Patienten vorab auch Nachrichten zukommen lassen und sie daran erinnern, dass am Anfang des Gesprächs die Versichertenkarte gezeigt werden muss.
  • Dann heißt es nur noch: Pünktlich zum Termin einwählen und nach einem kurzen Techniktest kann das Gespräch zwischen Arzt und Patient beginnen. Das Doctolib-Team unterstützt Sie vorab gerne bei der technischen Einrichtung und überprüft zusammen mit Ihnen, dass alles reibungslos funktioniert.

Und auch die technischen Voraussetzungen sind schnell geklärt:

  • Der in Deutschland zugelassene Arzt verbindet sich mit dem Patienten über den Browser eines Computers.
  • Sie brauchen dazu nicht mehr als ein Smartphone oder einen Laptop/PC mit stabiler Internetverbindung. 
  • Das Gerät sollte über eine funktionierende Kamera sowie Lautsprecher und Mikrofon verfügen – dann steht der Online-Konsultation nichts im Wege. 

Digitale Services bietet Ihren Patienten viel Komfort. Wie auch Sie diese Services in Ihre Praxis integrieren können, erklären wir Ihnen gerne bei einem unverbindlichen Beratungsgespräch

 

Ihr Doctolib-Team

 

1 http://www.business-on.de/hamburg/anwendungssoftware-deutscher-app-markt-im-dauerboom-_id39341.html
2 Interne anonymisierte Doctolib-Statistiken (Aug 2020 – Sep 2020), über die Buchung von Online-Terminen über mobile Endgeräte.
3 Interne anonymisierte Doctolib-Statistiken (Jan 2020 – Jun 2020), dass 54 % der Online-Buchungen bei Doctolib ausserhalb der Öffnungszeiten (8:30h-12:30h & 14h – 18h an Werktagen) vorgenommen werden.
4 Interne anonymisierte Doctolib-Statistiken (Jan 2020 – Jun 2020), dass 54 % der Online-Buchungen bei Doctolib ausserhalb der Öffnungszeiten (8:30h-12:30h & 14h – 18h an Werktagen) vorgenommen werden.
5 Interne anonymisierte Doctolib-Statistiken zeigen, dass -58% von Terminausfällen bei verschiedenen Fachärzten 5 % betragen. Datenerhebung im Zeitraum von Oktober 2018 – April 2019. Die durchschnittliche Terminausfallquote in Deutschland laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung (Praxisbefragung zur Termintreue 2014: https://www.kbv.de/html/9953.php) beträgt schätzungsweise zwischen 5 und 20 %. Davon wurde der Durchschnittswert zur Ermittlung der Terminausfallquote genommen = 12 % (12,5 % als Durchschnittswert von 5 – 20 %, abgerundet auf 12 %).
6 Interne anonymisierte Doctolib-Statistiken (Jan 2020 – Jun 2020) zeigen, dass bis zu durchschnittlich 20 % der Patienten, die einen Recall Reminder erhalten haben innerhalb von 30 Tagen einen Termin buchen.