Mit dem Lockdown Mitte März begann die Sternstunde der Video-Calls. Die Doctolib-Nutzungszahlen zeigen eine rege Nutzung der Videosprechstunde bei den Arztpraxen. Im April und Mai wurden fast 10.000 Videosprechstunden deutschlandweit durchgeführt. 

Große Akzeptanz der Videosprechstunde bei Frauen

Vor allem Frauen nutzen den Service aktuell verstärkt: So waren 66 % der Nutzer Anfang Juni 2020 weiblich. 11 % der Nutzer unserer Videosprechstunde sind Gynäkologen. Damit repräsentieren sie die zweitstärkste Nutzergruppe.1

Im Gespräch mit dem Gynäkologen Dr. med. O. Qattawi aus München wird noch einmal das Potenzial der Videosprechstunde für den Einsatz in der gynäkologischen Praxis, auch nach der Krise, deutlich. Das komplette Interview mit Dr. Qattawi können Sie hier nachlesen.

Die Videosprechstunde in der Gynäkologie

Dr. Qattawi war einer der ersten Ärzte, der die KBV-zertifizierte Videosprechstunde von Doctolib seinen Patientinnen anbot. Und diese nahmen, und nehmen, das digitale Angebot gerne wahr. Die Termine für die Videokonsultationen sind immer schnell ausgebucht. Klar, denn die Patientinnen sparen sich nicht nur den Weg zur Praxis, sondern auch Wartezeiten vor Ort. Während der Corona-Pandemie konnte das Ansteckungsrisiko so deutlich reduziert werden. 

Nutzen und Anwendungsbeispiele der Videosprechstunde für die gynäkologische Praxen

Dr. Qattawi setzt die Videosprechstunde für die Besprechung von Untersuchungsergebnissen oder von Kontrazeptionen ein. Und auch als Notfallsprechstunde eignet sich die Videosprechstunde, dank der schnellen Reaktionszeit. Hierfür eignen sich alle Beschwerden, die durch die Anamnese per Video sehr gut zu eruieren sind. 

Weitere sinnvolle Einsatzgebiete sind Rezepterneuerungen, Folgekontrollen oder auch Sprechstunden zur Hormontherapie (Wechseljahre, Kinderwunsch, usw.).

Dr. Qattawi ist sich sicher, dass sich die Videosprechstunde auch nach Corona in den Praxen etablieren und schon bald nicht mehr wegzudenken sein wird.

Es hat sich gezeigt, dass die Videosprechstunde in den Zeiten von Corona sehr gerne angenommen wird, und unsere Patientinnen wünschen sich, dass die Videosprechstunde auch zukünftig weiterhin angeboten wird.”

Dr. med. O. Qattawi

Das komplette Interview mit Dr. Qattawi können Sie hier nachlesen.

Vorteile der Videosprechstunde für die Praxis

Für die Praxis birgt die Videosprechstunde zahlreiche weitere Vorteile:

  • Sie erweitern das Serviceangebote für Ihre Patientinnen.
  • Sie gewinnen mehr Zeit und Flexibilität im stressigen Praxisalltag.
  • Sichern Sie sich die attraktiven Prämien Ihrer KV, die die Nutzung der Videokonsultation fördern
  • Die Ansteckungsgefahr, nicht nur in Krisenzeiten, wird für Sie, Ihr Team und Ihre Patientinnen deutlich minimiert.

So einfach funktioniert die Videosprechstunde

Um einen Termin für eine digitale Sprechstunde zu vereinbaren, buchen Patienten den Termin über die kostenlose Doctolib-App oder die Website und wählen als Terminart „Videosprechstunde” aus. 

Bestehende Termine können Sie mit nur einem Klick in eine Videosprechstunde umwandeln –  Ihre Patienten werden automatisch darüber informiert.

Videosprechstunde von Doctolib noch bis 31.12.2020 kostenlos nutzen

Wenn sie die Videosprechstunde auch Ihren Patienten*innen anbieten wollen, dann ermöglicht Ihnen Doctolib die Nutzung noch bis zum 31.12.2020 kostenlos. 

Mehr Informationen zur Videosprechstunde

Sie möchten die Videosprechstunde auch in Ihrer Praxis nutzen? Rufen Sie uns an, unter der 030 255 585 428 oder vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch auf info.doctolib.de.

Doctolib-Datenbank
In Verbindung mit einem kostenpflichtigen Abonnement über den Doctolib-Kalenderservice als Hauptdienstleistung. Die Bereitstellung, Installation und Wartung der Einhaltung der Ausrüstung (z.B. Computer, Headset und Webcam), die Einhaltung der Systemvoraussetzungen sowie die aus deren Nutzung resultierenden elektronischen Kommunikationskosten (wie Telefon- und Internetzugangskosten) liegen in der alleinigen Verantwortung des Nutzers.