Nachdem wir in der ersten Septemberwoche an der Veranstaltung „Ambulanz trifft Klinik” in Rheinsberg teilgenommen haben, folgte in der Woche darauf der „Gesundheitskongress des Westens” in Köln. Die gesundheitspolitische Leitveranstaltung fand am 08. und 09. September in einem neuen, hybriden Format statt, bei der Vorträge und Diskussionsrunden im Livestream übertragen wurden. 

Die Kongresses betrachtete die drängendsten Probleme des deutschen Gesundheitswesens sowie deren Lösungsansätze und fand dementsprechend unter dem Motto „Gemeinsam große Herausforderungen bewältigen!” statt. Er richtete sich an Klinikmanager, Ärzte, Verantwortliche aus Gesundheitspolitik und -unternehmen, aus Forschung und Wissenschaft sowie der Pflege und wurde von der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker und dem nordrhein-westfälischen Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann eröffnet. Prominente Redner, wie Professor Josef Hecken, Vorsitzender des gemeinsamen Bundesausschusses, Dr. Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer, Dr. Gerald Gaß, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, und Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, widmeten sich verschiedenen gesundheitspolitischen Themen, u. a.:

  • den Folgen der Corona-Krise in der Pflege und Rehabilitation
  • dem Digitalisierungsschub während der Pandemie und seine Finanzierung
  • Krankenhausorganisation und -planung

Wir waren mit unserem Stand im Ausstellungsforum vertreten und konnten viele interessante Gespräche führen und die Vorteile der Digitalisierung von Praxen und Krankenhäusern vorstellen. Dazu gehören:

Eine effiziente Terminverwaltung

  • Patienten können 24/7 online Termine buchen und diese auch selbst verschieben oder absagen, dadurch entfällt ein großer Teil des Telefonaufwands.
  • Die automatische Terminerinnerung per SMS oder E-Mail erhöht die Termintreue, sodass die Sprechstundenzeiten optimal ausgelastet sind
  • Mit der digitalen Warteliste werden freigewordene Termine automatisch Patienten angeboten, die diesen Termin dann eigenständig buchen können. Somit werden Terminlücken automatisch geschlossen.

Vernetzte Gesundheitsversorgung

  • Mit nur einem Klick können Ärzte Patienten an Kollegen überweisen und unkompliziert Termine buchen sowie verschlüsselt Dokumente übermitteln
  • Termine können für Kollegen des Überweisernetzwerkes reserviert werden, damit ist eine schnelle und kurzfristige Terminvereinbarung möglich
  • Das Ärztenetzwerks erleichtet die Versorgung von Patienten vor oder nach einem Kankenhausaufenthalt und stärkt die Anbindung von Krankenhäusern an niedergelassene Ärzte

Die verbesserte Sichtbarkeit

Wir freuen uns darauf auch im nächsten Jahr wieder teilzunehmen und danken den Veranstaltern für die tolle Organisation. 

Sollten Sie es in diesem Jahr nicht an unseren Stand auf dem „Gesundheitskongress des Westens” geschafft haben, können Sie sich gerne direkt mit uns in Verbindung setzen, um die Vorteile von Doctolib für Ihre Einrichtung zu besprechen. Vereinbaren Sie einfach ein unverbindliches Beratungsgespräch.

 

Ihr Doctolib-Team