Zahnmedizin: Dr. Hannes Roithmeyer überbrückt Leerzeiten im Terminkalender und schafft mehr Service für Jüngere

Verbessert den Praxisworkflow, schließt Lücken im Terminkalender, ist für Patienten ein zeitgemäßes Tool und für jeden Praxismitarbeiter leicht bedienbar – ob computeraffin oder nicht.

Einsatz von Doctolib seit
Oktober 2020
Standort
München
Fachgebiet
Zahnmedizin

Praxisvorstellung und Einsatz von Doctolib

Der  Zahnarzt Dr. Hannes Roithmeyer gehört zu den Digital Natives, die in der digitalen Welt aufgewachsen sind und sich mit großer Selbstverständlichkeit darin bewegen. So ist die Digitalisierung auch beruflich in der Zahnarztpraxis kein Fremdwort. Im Oktober 2020 zog deshalb das digitale Terminmanagement von Doctolib in die Gemeinschaftspraxis Baumeister im Münchener Stadtteil Trudering ein. Vor allem für junge Patienten wollte er einen Service schaffen, die – wie er selbst – nicht im Analogen verhaftet sind und die bevorzugt digitale Tools nutzen. Die technische Umstellung in der Praxis gelang jedenfalls problemlos – an einem Nachmittag war sie erledigt.

Dr. Hannes Roithmeyer
„Dank digitalem Terminmanagement können wir Lücken im Kalender besser füllen. Wir reduzieren außerdem Zeiten, die ein Mitarbeiter am Telefon sitzen muss. Und Patienten haben viel mehr Handlungsspielraum, wenn sie sich Termine selbst buchen können.”

Zahlen der Praxis

ca.

23 %

der Neupatienten buchen ihre Termine online

ca.

50 %

aller Terminarten sind online buchbar

Vorteile von Doctolib

Vorteil 1

Digitales Terminmanagement – Leerzeiten besser überbrücken

Die Mehrzahl der Menschen nutzt heute digitale Werkzeuge  im Alltag und Beruf, allen voran die Jüngeren. Und seit der Corona-Pandemie hat die Digitalisierung in vielen Bereichen zusätzlich an Fahrt aufgenommen, auch in der Zahnarztpraxis. Für den Truderinger Zahnarzt Dr. Hannes Roithmeyer sind digitale Tools aus dem beruflichen Alltag ohnehin nicht wegzudenken. Schon vor seinem Wechsel ins Team der Zahnarztpraxis Dr. Baumeister im Oktober 2020 hat er mit Doctolib gearbeitet und einige Erfahrungen gesammelt.

Für die Truderinger Zahnärzte sei es wichtig gewesen, jungen Patienten entgegenzukommen. Diese verfolgten im Zeitalter der Digitalisierung weniger den „altmodischen Stil“ – nämlich in der Zahnarztpraxis anzurufen und einen Termin auszumachen –  sondern wollten sich ihre Arzttermine selbst buchen. Zugleich sei es viel leichter für die Patienten, Termine abzusagen oder zu stornieren.  

Und für die Zahnarztpraxis böte das Online-Terminmanagement ebenfalls viele Vorteile, findet Roithmeyer: Man könne Leerzeiten füllen, Lücken überbrücken und die Zeiten vermindern, die das Praxisteam am Telefon verbringen muss.

Dr. Hannes Roithmeyer
„Jeder Patient kann die verfügbaren Termine sehen und sich selbst aussuchen, wann er Zeit hat. Dies bedeutet einen größeren Handlungsspielraum für ihn und weniger Bürokratie. Und das Termin-Ping-Pong am Telefon ist damit auch passé!”
Vorteil 2

Digitale Umstellung in der Zahnarztpraxis – kein Problem auch für „technische Laien”

Manche Arztpraxen befürchten vielleicht, dass eine technische Umstellung kompliziert sei und sogar die gesamten Arbeitsabläufe in der Praxis lahmlegen könnte. Die Erfahrung von Zahnarzt Roithmeyer ist jedoch das Gegenteil: Die Einführung sei für das gesamte Team „extrem einfach“ und innerhalb eines halben Tages erledigt gewesen, erzählt er. Sowohl der Terminkalender als auch die Oberfläche von Doctolib seien sehr benutzerfreundlich und einfach zu bedienen – und zwar unabhängig davon, wie computeraffin ein Mensch sei.

Dr. Hannes Roithmeyer
„Wir haben Doctolib an nur einem Nachmittag installiert. Niemand braucht besondere Computerkenntnisse, um das System zu bedienen – das gelingt jedem Mitarbeiter in der Praxis.”

Als besonders hilfreich empfindet Hannes Roithmeyer die automatischen Terminerinnerungen per SMS. Jeder Patient bekommt eine Nachricht auf sein Smartphone, dass der Zahnarzttermin bald ansteht – und kann ihn so auch nicht vergessen. Das Gleiche gilt für die Recall-Funktion, die einem Patienten sagt, wann er wieder in die Zahnarztpraxis kommen soll, etwa zu einem Prophylaxe-Termin. Beide Funktionen seien wirklich zeitgemäß, findet der Zahnarzt.

Auch wenn das digitale Terminmanagement erst vor Kurzem in die Zahnarztpraxis eingeführt wurde. Bis jetzt, so freut sich Roithmeyer, sei der Service bei seinen Zahnpatienten sehr gut angekommen.

Dr. Hannes Roithmeyer
„Weil Patienten Termine online stornieren oder ändern können, ist es auch für sie weniger Aufwand. Sie müssen nicht mehr anrufen. Vor allem bei jungen und Patienten in mittlerem Alter ist das Feedback ausschließlich positiv.”
Vorteil 3

Zahnärzte können ihren Praxisworkflow vereinfachen

Wichtig für jeden Zahnarzt ist es, dass sämtliche Abläufe in der Praxis reibungslos und ohne zeitliche Einbußen und Verzögerungen funktionieren. Dafür muss das gesamte Praxisteam eng Hand in Hand arbeiten. Und die Technik kann dabei ein wichtiger Helfer sein. Durch die Digitalisierung lasse sich der Praxisworkflow auf jeden Fall deutlich vereinfachen, sagt Zahnarzt Roithmeyer. Man könne viel effektiver arbeiten, Zeit sparen und die gesamte Praxis entlasten. Für seine ZahnarztkollegIen und -innen, die Doctolib noch nicht nutzen, hat er daher folgenden Tipp: Unbedingt auf das digitale Terminmanagement umsteigen!

Grundsätzlich wünscht sich der Zahnarzt noch viel mehr Digitalisierung im Gesundheitswesen. Vor allem bei der digitalen Kommunikation mit den Krankenkassen hakt es aus seiner Sicht.

Dr. Hannes Roithmeyer
„Wir müssen die Heil- und Kostenpläne noch immer ausdrucken und den Krankenkassen per Post schicken – das könnte man doch digital machen. Es würde die Zeit und das Geld aller Beteiligten sparen.”

Jetzt starten!

Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch und entdecken Sie, wie Doctolib Ihren Alltag verbessern kann.

Informationen anfordern