Innere Medizin und Allgemeinmedizin: Dr. Weißer und sein Team können Abläufe leichter koordinieren und besseren Service bieten

Steuerung der Praxis unabhängig von Ort und Zeit, verbesserte Terminverwaltung und effizientere Kommunikation

Einsatz von Doctolib seit
April 2017
Standort
München Giesing
Fachgebiet
Innere Medizin und Allgemeinmedizin

Praxisvorstellung und Einsatz von Doctolib

In der Gemeinschaftspraxis „Praxisteam Giesing”, im gleichnamigen Münchner Stadtteil kümmert sich ein großes medizinisches Team im Rahmen der Hausarztversorgung um Patienten aller Altersgruppen.

Seit April 2017 nutzt die Praxis Doctolib und hat davon in vielfacher Hinsicht profitiert. Praxisgründer und -inhaber Dr. med. Stefan Weißer betont, wie einfach es ist, die Software zu verstehen und zu nutzen und wie sehr das digitale System die Praxisabläufe und das Terminmanagement verbessert hat. Außerdem konnte er auf damit ganz neue Patientengruppen ansprechen.

Dr. Stefan Weißer
Ich sage oft zu Kollegen, die Doctolib nicht nutzen: Probiert es aus! Denn wer es nicht versucht, der verpasst etwas, weil es doch einiges einfacher macht. Jede Praxis hat ein Potenzial an Patienten, die digitale Angebote gerne nutzen, und es ist ein Service, der einfach zeitgemäß ist.

Zahlen der Praxis

Etwa

30 %

der auf Doctolib verfügbaren Termine der Praxis werden online gebucht

Bis zu

23 %

aller Neupatienten buchen ihre Termine über Doctolib online

Nur

3,3 %

Terminausfälle, über 3x weniger als im bundesweiten Durchschnitt

Vorteile von Doctolib

Vorteil 1

Perfekte Koordination der Praxisabläufe und optimierte Terminvergabe

Laut Dr. Weißer können sämtliche Termine, Zeitabläufe und Dienstpläne mit dem digitalen Terminmanagement von Doctolib genau festgelegt und gesteuert werden. Zahlreiche visuelle Abbildungen erleichtern allen im Praxisteam zusätzlich die Übersicht. 

Vor allem freut es den Facharzt, dass Änderungen zeit- und ortsunabhängig durchführbar sind. So ist es zum Beispiel möglich, auch am späteren Abend von zu Hause aus Änderungen vorzunehmen, die dann für das gesamte Team zeitgleich einsehbar sind. Nicht nur in Coronazeiten, sondern immer, wenn flexibles Handeln gefragt ist, ein unschätzbarer Vorteil. 

Ein weiterer Pluspunkt der Onlinebuchung: Termine zu vergeben und zu verwalten wird einfacher. Zudem kann Dr. Weißer spezialisierte Kräfte in der Telefonzentrale, die sich mit Praxisabläufen und Terminvergabe besonders gut auskennen, nun zielgerichteter einsetzen. Gleichzeitig wird dadurch das übrige Personal entlastet.

Dr. Stefan Weißer
Wir sind eine große Praxis, mit Ärzten, die an verschiedenen Standorten arbeiten. Auch Homeoffice haben wir eingeführt. Konventionell kann man das nicht koordinieren. Es muss möglich sein, jederzeit von jedem Ort alle Termine einzusehen – so fiel die Entscheidung für ein digitales System.
Vorteil 2

Bessere Kommunikationswege und mehr Neupatienten

Die digitalen Services werden nach Aussage von Dr. Weißer besonders von den technikaffinen Patienten sehr gut angenommen. Dabei ist das Alter kaum entscheidend, wie er überrascht feststellen konnte. Das bedeutet: sowohl unter den jüngeren als auch den älteren Personen gibt es vergleichbar viele, die Termine in der Praxis am liebsten online buchen. 

Besonders erfreulich: Unter den Neupatienten schließt aktuell schon ein Viertel die Termine über Doctolib ab. Für die Praxis ergeben sich damit große Chancen, ihr Potenzial auf diesem Wege dauerhaft und umfassend auszubauen. Darüber hinaus ist die Kommunikation transparenter, leichter und effizienter geworden. Terminänderungen und wichtige Mitteilungen können, je nach Bedarf, individuell oder kollektiv versendet werden.

Dr. Stefan Weißer
Viele suchen sich bewusst Praxen aus, die Online-Services anbieten, weil sie die Telefon-Warteschleife vermeiden oder unabhängig von der Tageszeit Termine buchen möchten. Ein großer Vorteil für mich als Arzt ist, dass ich per SMS oder E-Mail beliebig viele Adressaten gleichzeitig erreichen kann.
Vorteil 3

Videosprechstunde als Benefit für Patienten und Ärzte

Vor allem viele jüngere Menschen nehmen dieses Angebot dankbar an, sagt Dr. Weißer. Hauptvorteile der Videosprechstunde sind ihm zufolge, dass die stressige Anfahrt zur Arztpraxis ebenso entfällt wie das Sitzen im Wartezimmer.

Gerade in der Corona-Pandemie hat der Internist eine erhöhte Akzeptanz festgestellt. Auch die Tatsache, dass immer mehr Erwerbstätige vom Homeoffice aus arbeiten und so zwischendurch auch mal etwas Zeit haben, verhilft der Videosprechstunde aus seiner Sicht zu immer größerer Beliebtheit.

Darüber hinaus nutzen einige sie sogar aus dem Urlaub im Ausland. So müssen sie nicht vor Ort zu einem ihnen unbekannten Mediziner gehen, sondern können sich vertrauensvoll an ihren Arzt in Deutschland wenden.

Im Ergebnis profitieren nicht nur die Patienten, sondern auch die Praxis von der Videosprechstunde, denn sie sorgt auch über die Distanz für eine enge Bindung an den niedergelassenen Arzt.

Dr. Stefan Weißer
Ich finde die Videosprechstunde sehr sinnvoll. Man kann dort auch nonverbal kommunizieren und sich gut in Patienten einfühlen. 75 Prozent aller Termine eignen sich dafür. Viele MVZ nutzen die Videosprechstunde schon – wir Niedergelassene sollten unsere Kompetenz in dem Bereich auch anbieten.

Jetzt starten!

Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch und entdecken Sie, wie Doctolib Ihren Alltag verbessern kann.

Informationen anfordern