Die Videosprechstunde ist nach dem aufregenden, herausfordernden Jahr 2020 endgültig im Alltag moderner Ärzte und Ärztinnen angekommen. Allein im vergangenen Jahr wurden 7 Millionen Videosprechstunden über Doctolib in Europa durchgeführt. Die Bereitschaft der Ärzte, die den digitalen Service bereits anbieten, zahlt sich aus, wie jetzt ein neuer Bericht des Bewertungsausschusses zu telemedizinischen Leistungen und Telekonsilien bestätigt, den die Bundesregierung vor Kurzem veröffentlicht hat: Die durch die Videosprechstunden erbrachten Leistungen sind die größte Leistungsgruppe mit einem satten Anstieg um das 914-fache (im Vergleich zu Q4 2019). Den größten Anteil im Bereich der digitalen Sprechstunde haben demnach psychotherapeutische Leistungen.¹  

Gewinnen Sie Zeit und sichern sich eine attraktive Zusatzvergütung

Durch die Nutzung von digitalen Sprechstunden schützen Sie nicht nur sich selbst und Ihr eigenes Personal, sondern erreichen auch Ihre PatientInnen, die aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie derzeit häufig den Weg in die Praxis scheuen. Behandlungstermine, die per Videosprechstunde abgehalten werden, sind zudem in der Regel kürzer als physische Termine, d. h. Sie können in der gleichen Zeit mehr PatientInnen behandeln. Die höhere Anzahl an PatientInnen bedeutet jedoch nicht gleichzeitig auch einen höheren Aufwand für Ihr Praxisteam – ganz im Gegenteil: Ihr Team wird sogar entlastet, da 70 Prozent der Videosprechstunden online gebucht und verwaltet werden – sprich ohne administrativen Mehraufwand für Ihr Praxispersonal. Grundsätzlich bietet der digitale Service für Sie vielfältige Einsatzmöglichkeiten, sie können sie bspw. für medizinsche Ersteinschätzungen, Kontrollen, Befundbesprechungen, Beratung und die Ausstellung von AUs nutzen. 

Allgemeinmediziner Dr. Manfred Lapp nutzt selbst die digitale Sprechstunde in seiner Praxis und hat schnell festgestellt, dass dieser Kommunikationskanal ihn und sein Team dabei unterstützt, die Praxisabläufe anzupassen: „Mein Rat an Kollegen ist: Probieren Sie die Videosprechstunde einfach aus. Es wird nicht alles von Anfang an reibungslos funktionieren, doch die Patienten nehmen das Angebot gut auf und freuen sich über einen neuen, komfortablen Kommunikationskanal.” Dr. Lapp hat die Videosprechstunde nach einer anfänglichen Testphase nun dauerhaft in seinen Praxisalltag integriert. 

Auch Dr. Stephan Kehrein, Augenarzt in Kriftel, hat die digitale Sprechstunde in seiner Praxis eingeführt und zeigt somit, dass sich die Videosprechstunde auch sehr gut für die Augenheilkunde eignet. PatientInnen nutzen sie bspw. für konkrete Anliegen und zu sondieren, ob das bestehende Problem etwas ist, was noch warten kann oder ob direkter Handlungsbedarf besteht. Aber auch für akute Anliegen verwendet Dr. Kehrein den digitalen Service: „Manche Augenprobleme, wie z. B. Gerstenkörner oder Lidrandprobleme, sind unkompliziert und schon auf einen Blick ohne Spaltlampe erkennbar. Ich kann meinen PatientInnen, ohne dass sie in die Praxis kommen müssen, Informationen zur Behandlung an die Hand geben und erspare ihnen so das Wartezimmer und damit – gerade jetzt – ein Infektionsrisiko.”

Wissenswertes über die Abrechnung von Videosprechstunden

Auch in der Abrechnung birgt die Videosprechstunde interessante Benefits: Durch die Zertifizierung der Doctolib-Videosprechstunde beispielsweise können Sie nach Regelungen der GKV und KBV bis zu 713 Euro Förderung pro Quartal erhalten. 

Sie planen, die Videosprechstunde in Ihrer Praxis einzuführen und sind noch auf der Suche nach verlässlichen Informationen rund um die Abrechnung des digitalen Services? Kein Problem – laden Sie sich unseren kostenlosen Praxisratgeber Abrechnung der Videosprechstunde – gekonnt einsetzen, korrekt abrechnen runter. In unserem Praxiratgeber, der in Kooperation mit BFS health finance erstellt wurde, erfahren Sie u.a. 

  • Tipps dafür, was Sie bei der Abrechnung der Videosprechstunde beachten müssen
  • Hinweise, welche Leistungen abrechenbar sind
  • Eine Übersicht über die zusätzlichen Zuschläge

Vereinbaren Sie noch heute ein kostenloses Beratungsgespräch mit unserem Team und erfahren Sie noch mehr über den unkomplizierten Einsatz digitaler Sprechstunden für Ihre Praxis! Sie erhalten die Videosprechstunde in Verbindung mit unserer Software für Termin- und Patientenmanagement bis zum 30.06.2021 kostenlos.

Ihr Doctolib-Team

¹ Bericht des Bewertungsausschusses zu telemedizinischen Leistungen und Telekonsilien
² Interne anonymisierte Doctolib-Statistiken