Die Dentalpraxen in Deutschland waren von COVID-19 besonders heftig betroffen. Der Patientenstrom brach drastisch ein und reduzierte sich vor allem auf Akutfälle. Dazu kam die große Unsicherheit und Angst vor einer Ansteckung. Was also tun?

In der aktuellen Ausgabe der ZWP online berichten Efthimios Giannakoudis, Mitgründer des medizinischen Versorgungszentrums 360°zahn in Düsseldorf, und der Onlinemarketing-Experte Sascha Maynert wie das MVZ dank digitaler Service die schwere Zeit gemeistert hat und wie sehr diese den Praxisalltag in Normalzeiten erleichtern.
Das komplette Interview lesen sie hier.

Doctolib im „Kriseneinsatz”

Im MVZ 360°zahn war man besonders froh bereits eine gute digitale Lösung in den Praxisbetrieb integriert zu haben. Denn während der Krise zeigte diese noch einmal besonders ihre Stärken.

Schnelle Kommunikation 

Extrem kurzfristig konnten alle Patienten über die aktuelle Situation in der Praxis informiert werden – das geht bei Doctolib einfach über den Versand von einer E-Mail an alle ausgewählten Patienten. Ausserdem können Sie das eigene Praxisprofil auf www.doctolib.de jederzeit selbstständig aktualisieren und ändern.

Flexible Praxisorganisation

Dank dem digitalen Terminkalender kann die komplette Praxisorganisation schnell auf die neuen Bedürfnisse angepasst werden. Geänderte Sprechzeiten, Festlegung der Dauer der Termine, um den Patientenfluss zu steuern, Einrichtung und Festlegung spezieller Behandlungsräume – das alles können Sie selbstständig und mit wenigen Klicks anpassen. 

Videosprechstunde als Alternative zum Vor-Ort-Besuch

Durch die Videosprechstunde können Zahnarztpraxen, auch in Zeiten mit Kontaktbeschränkung, Patienten beraten, Befunde oder Kosten besprechen oder sich einen ersten Eindruck von der Patientensituation verschaffen, um über weitere notwendige Behandlungsschritte zu entscheiden.

Doctolib im Praxisalltag

In Normalzeiten profitieren Praxen von den Freiräumen die durch die Digitalisierung von Prozessen entstehen und der dadurch steigenden Produktivität jedes einzelnen Mitarbeiters. Denn anstatt „Termin-PingPong” am Telefon zu spielen, kann die ZFA bereits die Behandlungsräume vor- und nachbereiten und sich fokussierter den Patienten in der Praxis widmen.

Online-Terminbuchung 24/7

Lassen Sie die Patienten die Termin-Buchung übernehmen. Ihre Telefon bleibt still und die Patienten suchen sich den passenden Termin raus – wann sie wollen. Die Online-Buchung von Terminen ist mittlerweile fester Bestandteil in der Gesellschaft. So funktioniert die Online-Terminbuchung bei Doctolib.

Reduzierung von Terminausfällen

NoShows sind ein absolutes Ärgernis im Praxisalltag jeder Praxis – und sie sind wahre Profitabilitätskiller. Durch automatisch versendete Terminerinnerungen per E-Mail und/ oder SMS reduzieren Sie Ihre Terminausfälle um bis zu 58 % 1

Zeit- und Kostenersparnis

Durch den Wegfall zeitraubender administrativer Aufgaben für Ihr Team reduzieren Sie diesen Aufwand um bis zu 30 %. 2 Auch bei steigendem Patientenaufkommen. Denn Patienten buchen ihre Termine selber, der Recall für beispielsweise die jährliche Prophylaxe ist bei Doctolib digital integriert, die Kommunikation mit Patienten läuft auf Knopfdruck. Keine Portokosten mehr, keine aufwendige Suche nach Terminen, keine lästigen Administrationsaufgaben – ein Effizienzturbo für Ihre gesamte Zahnarztpraxis. 

Moderner Service für die Patienten

Der Service, den Sie Ihren Patienten mit der Nutzung von Doctolib bieten ist außergewöhnlich. Der Patient und seine Bedürfnisse stehen im Fokus. Er muss sich nicht mehr darum kümmern wann er jemanden in der Praxis für eine Terminvereinbarung erreicht, denn er kann den Termin bequem von der Couch am Abend online buchen. 

Und die Besprechung der Befunde können auch via Videosprechstunde in den Büroalltag integriert werden. 

Win-Win-Win-Situation für Patienten, Team und Zahnarztpraxis

Digitale Lösungen bieten Patienten ein hohes Maß an Komfort und Service. Die Digital Natives sind mit dem Smartphone groß geworden und wollen schnelle und mobile Dienste nutzen. 

Und selbst bei den 45 – 65-jährigen Patienten werden die digitalen Services sehr gut angenommen. Bereits jeder Vierte nutzt hier die Videosprechstunde.

Durch das optimierte Patientenmanagement wiederum steigt die Effizienz und letztlich auch die Profitabilität der Praxis. 

Erfahren Sie, wie Doctolib auch Ihre Zahnarztpraxis unterstützt und profitabler werden lässt.

Ihr Doctolib-Team

1  Interne anonymisierte Doctolib Statistiken zeigen, dass -58% von Terminausfällen bei verschiedenen Fachärzten 5 % betragen. Datenerhebung im Zeitraum von Oktober 2018 – April 2019. Die durchschnittliche Terminausfallquote in Deutschland laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung (Praxisbefragung zur Termintreue 2014: https://www.kbv.de/html/9953.php) beträgt schätzungsweise zwischen 5-20 %. Davon wurde der Durchschnittswert zur Ermittlung der Terminausfallquote genommen = 12 % (12,5 % als Durschnittswert von 5-20 %, abgerundet auf 12 %)
2 Interne, anonymisierte Statistiken von Doctolib über verschiedene Fachrichtungen hinweg. Datenerhebung im Zeitraum Mai 2018 -April 2019.