In vielen Praxen für Augenheilkunde bietet sich das gleiche Bild: Sie haben viele PatientInnen und nur wenig Zeit. Die Terminvergabe ist aufgrund komplexer Krankheitsbilder aufwendig und dazu kommt eine lange Vorlaufzeit für Termine. Das Praxistelefon klingelt fast ununterbrochen und Terminanfragen per E-Mail bedeuten einen hohen administrativen Aufwand.

Ein digitales Terminmanagement kann hier Entlastung schaffen. Vielfältige Funktionen unterstützen Sie bei der Terminkoordination und bieten Ihnen z. B. die Möglichkeit Zeitfenster nur für bestimmte Besuchsgründe anzubieten und so Ihren Praxisablauf zu optimieren. Durch die Online-Terminbuchung wird Ihr Praxisteam entlastet und Ihre PatientInnen erfahren eine zeitgemäßen Service.

Terminvergabe in der Augenarztpraxis vereinfachen 

Dank der 24/7 Online-Terminbuchung können PatientInnen Ihre Termine zu jeder Zeit vereinbaren und sich nicht an die Öffnungszeiten Ihrer Praxis gebunden. Das reduziert telefonische Anfragen erheblich, denn bereits jetzt wird bis zu jeder 3. Termin online gebucht  und davon jeder 2. Online-Buchung außerhalb der Sprechzeiten. (1) 

Ein digitales Terminmanagementsystem bietet jedoch mehr als Online-Terminbuchungen für PatientInnen – sie vereinfachen auch die Praxisorganisation. Sie können festlegen, welche Terminart und Zeitfenster für welche PatientInnen buchbar sind und steigern damit die Sichtbarkeit Ihrer Angebote. Außerdem werden strukturierte Behandlungsfolgen wie Mydriatikum, Ophthalmoskopie und abschließende Kontrollen automatisch im Kalender als Terminkette geplant. Die Erinnerung an eine Terminvereinbarung von Vorsorgeuntersuchungen wie die Glaukomfrüherkennung, können Sie mit der Recall-Funktion automatisiert versenden. Das entlastet das Praxisteam spürbar und wirkt sich direkt auf die Wirtschaftlichkeit aus, denn jede 5. Erinnerung resultiert in einem Termin.(2)

Wie das Terminmanagementsystem in der Praxis funktioniert, können Sie auch in diesem Interview mit Dr. Stephan Kehrein, Augenarzt in Kriftel, erfahren.

Zeitgemäßer Service für PatientInnen

Nicht nur Ihr Praxisteam profitiert von digitalen Tools, auch Ihren PatientInnen bietet Doctolib viele Vorteile:

  • Die automatischen Terminerinnerungen helfen PatientInnen dabei, Termine mit längeren Wartezeiten nicht zu vergessen. 
  • Dank der digitalen Warteliste können PatientInnen nachrücken, sollten andere PatientInnen kurzfristig Termine absagen andere Patienten auf einer digitalen Warteliste rasch nach. So reduzieren sich Terminausfälle um bis zu 58 %. (3) 
  • Weiterhin können PatientInnen unkompliziert per SMS oder E-Mail über Terminänderungen informiert werden.

Wie das digitale Terminmanagementsystem Sie weiter unterstützen, eine Entlastung für Ihr Team schaffen und obendrein Ihren Praxisumsatz steigern kann, erfahren Sie in unserem kostenlosen Leitfaden „Doctolib für die Augenheilkunde: Mehr Zeit für Ihre PatientInnen und eine unkomplizierte Terminvergabe – so geht’s”. Dieser steht jetzt zum kostenlosen Download bereit. 

Gerne steht Ihnen auch unser Team für ein kostenloses, unverbindliches Beratungsgespräch zur Verfügung – Sie erreichen uns unter 030 22027168 oder online! 

 

Ihr Doctolib-Team

 

1 Interne anonymisierte Doctolib-Statistiken (Jan 2020 – Jul 2020) zu Terminvereinbarungen.
2 Interne anonymisierte Doctolib-Statistiken (Jan 2020 – Jul 2020) zu Terminvereinbarungen.
3 Interne anonymisierte Doctolib-Statistiken zeigen, dass bei verschiedenen Fachärzten ein Minus von 58 % Terminausfällen bedeutet, dass nur noch rund 5 % der Termine ausfallen. Datenerhebung im Zeitraum von Oktober 2018 – April 2019. Die durchschnittliche Terminausfallquote in Deutschland laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung (Praxisbefragung zur Termintreue 2014: https://www.kbv.de/html/9953.php) beträgt schätzungsweise zwischen 5 und 20 %. Davon wurde der Durchschnittswert zur Ermittlung der Terminausfallquote genommen = 12 % (12,5 % als Durchschnittswert von 5 – 20 %, abgerundet auf 12 %).